TuS Essen-West 1881
 

HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE  

TuS Essen-West 1881

 

Neueste 5 Einträge

  • I. Alte Herren Tour
  • Auswärtssieg bei Kaiserwetter
  • Rehabilitation der Ersten für Niederlage in der Vorwoche
  • Verdiente Niederlage bei Jägerhaus Linde
  • Niederlage und Sieg nach Derbyrausch

2018-02-19

Katastrophale Schlussviertelstunde bringt Erste um Sieg

Bis zur 76. Minute war die Welt in Ordnung für die 81er im Spiel gegen TSV Ronsdorf. Dann passierte etwas, was es im Fussball schon häufiger gegeben hat aber niemand so recht erklären oder verstehen kann. Ein völliger Einbruch der einen und damit verbunden ein Sturmlauf der anderen Mannschaft.
4 Gegentore in 14 Minuten wandelten eine komfortable 3:1 Führung in eine blamable 3:5 Niederlage.

Bei herrlichstem Wetter begann der TuS ähnlich stürmisch wie in der Vorwoche. Bereits nach wenigen Sekunden hatten wir die erste Torchance auf dem Fuß. In der Folgezeit gab es noch weitere Tormöglichkeiten, leider ohne zählbaren Erfolg. Somit kam nach einer Viertelstunde Ronsdorf besser ins Spiel und kam auch mal vors Tor von Marco Glenz. Aber wir bleiben weiterhin spielbestimmend. Delowan Nawzad hatte noch eine weitere hochkarätige Chance, bevor er fast mit dem Pausenpfiff die überfällige Führung erzielte.

Direkt nach dem Seitenwechsel aber eine erster kleiner Rückschlag. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff glichen die Gäste, nach einer Tiefschlafphase der TuS Abwehr, aus. Doch diese Phase währte nicht lange. In der 55. Minute traf Christopher Bartsch nach einer Ecke zum 2:1.  Und in der 63. Minute erzielte Delowan Nawzad sein zweites Tor und machte praktisch den Deckel auf die Partie.

Aber weit gefehlt. In der schon beschriebenen 76. Minute führte ein weiterer Fehler zum 3:2 Anschlusstreffer. Der Ball war schon zweimal geklärt, kam trotzdem wieder zu den Gästen, die sich nicht zweimal bitten ließen und somit natürlich wieder in der Partie waren. Den Ausgleich legten wir dann gleich selber vor. Ein Missverständnis von Chris Bartsch und Marco Glenz führte dazu, das ein Gästestürmer nur abstauben brauchte. Zu allem Überfluss kassierten wir auch noch das 3:4 durch eine abgefälschte Bogenlampe. Alles kam zusammen, wir stellten aber auch komplett das spielen und kämpfen ein.
Das 3:5 mit dem Abpfiff war dann nur noch Randnotiz.

Somit haben wir beide Spiele zum Restrundenauftakt verloren und verabschieden uns erstmal aus der Spitzengruppe. Nun heißt es sich wieder aufzurichten und mit neuem Mut zum Derby am kommenden Sonntag an den Fibelweg zu fahren. Anstoß ist um 11:00 Uhr beim Tusem.

MarSar - 16:48 @ Spielberichte

 

 

 

 

 

 


 

135341